WIR SIND DAS

SCHNICK-SCHNACK

1/1

Liebe Gäste, herzlich Willkommen im SCHNICK-SCHNACK!​

Wenn sich unsere Gäste bei gutem Essen und stilvoller Unterhaltung in bester Wohnzimmer-atmosphäre entspannen können, dann sind wir zufrieden.

Wir hoffen, Sie fühlen sich bei uns wohl und wir können Ihnen einige angenehme Stunden bereiten.

 

Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie Ihre Stunden bei uns, schalten Sie ab vom Alltagsstress und lassen Sie sich von uns verwöhnen.

 

Mit Charme, Spirit und Leidenschaft begeistern mein Team und ich unsere Gäste.

Hierfür stellen wir Ihnen ein umfangreiches, hochwertiges Speise- und Getränkeangebot zur Verfügung. Dabei liegt unser Schwerpunkt auf heimischen, saisonalen Produkten und Zutaten regionaler Erzeuger.

 

Um Ihnen stets eine gleichbleibende frische Qualität unserer Speisen bieten zu können, werden diese „à la minute“ zubereitet. Wir bitten Sie um Verständnis, sollten dadurch einmal kleine Wartezeiten entstehen.


Wenn Sie einmal mit unserer Leistung unzufrieden sein sollten, bitten wir Sie uns dies mitzuteilen. Wir sind gerne bereit Ihre Kritik entgegenzunehmen und konstruktiv umzusetzen. Und wenn es Ihnen bei uns geschmeckt hat, freuen wir uns ebenso über Ihr Lob.


Das Schnick-Schnack ist ein Gasthaus mit langer Tradition. Es befindet sich seit vier Generationen im Familienbesitz und wenn Sie möchten, haben Sie die Gelegenheit, auf der nächsten Seite ein wenig über unser Haus und die Historie zu erfahren.


Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und freuen uns bereits jetzt, Sie bei ihrem nächsten Besuch bei uns begrüßen zu dürfen."

 

Frank Hildenbrand & Team

 

 

 

Das Schnick-Schnack

hat eine lange Tradition

1/4

Nachdem im Revolutionsjahr 1849 das ursprüngliche Gebäude nieder-gebrannt worden war, übergaben der Bierwirt und Bäcker Valentin Schmidt und seine Frau Elisabeth, geborene Müller, 1853 das neu erbaute Haus mit Stall, Scheuer, Schopf und Garten an ihren Sohn Carl Schmidt. Er heiratete noch im gleichen Jahr Karolina Dietrich.

Wir gehn ins Große

Carl Schmidt verstarb 1874. 1888 übergab Karolina Schmidt die Gaststätte an den gemeinsamen Sohn Florian Schmidt, der 1878 Rosa Scharer geheiratet hatte. Florian Schmidt verstarb 1889 und seine Witwe Rosa heiratete 1891 Wilhelm Groß, den Urgroßvater der heutigen Inhaber. Wilhelm Groß war es, der dem Gasthaus den Namen „Gasthaus (zur) Favorite“ gab, unter dem das Haus bis 1999 bekannt war (unter den Einheimischen wurde es gemeinhin als „ins Große“ bezeichnet).


1893 verstarb Rosa und hinterließ ihrem Mann eine gemeinsame Tochter und zwei Töchter aus erster Ehe. Noch im gleichen Jahr heiratete Wilhelm Anna Wagner. Aus dieser Ehe gingen zwei weitere Töchter hervor. Nachdem Anna 1902 verstarb, heiratete er Pauline Herrmann und hatte mit ihr zwei Söhne und zwei Töchter.


Die Gaststätte des Fideli (Wilhelm Groß) war um die Jahrhundertwende eine der beliebtesten Kneip-Gaststätten in Rastatt, in der nicht nur die Studenten ihre Bierkommerse abhielten, sondern auch die Soldaten aus den Rastatter Kasernen gerne einkehrten.

 

Freitags war 

Singstund und Lotto


1925 starb Wilhelm Groß und seine Frau Pauline übergab das Haus 1935 ihrem Sohn Karl, dem „Groß-Karl“. Dieser heiratete 1934 Gertrud Bergmann. Nach dem Tod von Karl Groß im Jahr 1969 übergab seine Frau Gertrud die Gaststätte 1970 an ihre Tochter Christa, die 1965 Emil Hildenbrand geheiratet hatte. Beide führten das Lokal bis 1999. Bis zur Neueröffnung 1999 war das Lokal jahrzehntelang Probelokal des Gesangvereins Niederbühl. Ebenso war es das Vereinslokal der Gesellschaft Ulk.

 

Aus Gasthaus Favorite

wurde 1999

das Schnick-Schnack


Nach einer aufwändigen Umbau- und Renovierungsphase wird das Haus seit 1999 unter dem Namen Schnick-Schnack von Axel (bis 2016) und Frank Hildenbrand geführt, den Söhnen von Christa und Emil Hildenbrand, die mit der Mischung aus Restaurant, Café, Kulinarischem, Kleinkunst und Kultur das Lokal zu einem gastronomischen und kulturellen Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt haben. Regelmäßige Kabarett- und Live-Musikveranstaltungen sowie wechselnde Kunst-ausstellungen sind neben der feinen Küche ein Markenzeichen des Lokals. Dazu steht den Gästen im Sommer einer der schönsten Bier-gärten Rastatts zur Verfügung: Grün bewachsen, idyllisch am Bach gelegen, abseits der Straße mit Kinderspielplatz und überdachter Terrasse.

  • Facebook
  • Instagram